Über Alpakas

Allgemeines:
Alpakas gehören, wie unter anderem Lamas, zur Familie der Neuweltkameliden und sind ursprünglich in Südamerika beheimatet. Während Lamas vor allem als Lasttier dienen, wird das Alpaka wegen seiner Wolle gezüchtet.

 

Seit einigen Jahren haben sich die Alpakas auch in Europa etabliert. Alpakas gibt es in mehr als 20 Farbtönen und bis zu 85 Farbschattierungen. Die Farben der Tiere reichen von Reinweiß über Beige, alle Braun- und Rotbrauntöne bis hin zu Grauabstufungen und Tiefschwarz. Außerdem gibt es mehrfarbige, gescheckte Tiere.

Durch diese außergewöhnliche natürliche Farbpalette, kann das Färben der Wolle mit Chemie entfallen.

 

Die Unterscheidung zwischen den zwei Alpakarassen liegt in der Faserbeschaffenheit der Wolle. Während die teddybärähnlichen "Huacaya" eine fein gekräuselte Faser haben, wächst dagegen beim eher eleganteren "Suri" die Faser lang herunter.

 

Obwohl man Wolle auf wirtschaftlichere Weise von Schafen gewinnt, ist Alpakawolle weit begehrter als die der meisten Schafrassen, da sie feiner und edler ist und viele positive Eigenschaften besitzt. Sie ist zum Beispiel thermoregulierend und besonders für Allergiker geeignet, da sie kein Wollfett hat. (Mehr dazu unter unserem Menü-Punkt "Über Alpakawolle")

 

Die Alpakafaser kann in folgende Feinheitsstufen eingeteilt werden:

 

Baby Royal = unter 20,0 micron
Baby Alpaka = 20.1 - 23,0 micron
Superfine = 23,1 - 26,9 micron
Medium = 27,0 - 30,9 micron

 

1 micron = 0,001mm
 

Zum Vergleich:

Das Haar eines Menschen hat ca. 60 - 120 micron.

 

Haltung:
Alpakas sind Wiederkäuer. Auf Grund ihrer Herkunft sind sie an ein eher kärgliches Futterangebot gewöhnt. Daher fressen sie überwiegend Gras und Heu. Zusätzlich benötigen sie Mineralfutter und sollten durchgängig Zugang zu frischem Wasser haben.

 

Eine reine Stallhaltung ist nicht erlaubt, Alpakas benötigen ausreichend Weidefläche als Auslauf und zur Nahrungsaufnahme.


Alpakas sind wie alle Kameliden sehr soziale Tiere und fühlen sich in Gruppen von mindestens 2-3 Tieren am wohlsten. Niemals dürfen sie einzeln gehalten werden.


Die Trächtigkeit beträgt in etwa 11,5 Monate, danach bringt die Stute meist ein einzelnes Jungtier zur Welt. Dieses wird etwa sechs bis acht Monate gesäugt.

 

Die Lebenserwartung von Alpakas liegt bei 20-25 Jahren.

 

 

Wenn ihr selbst mit dem Gadanken spielt, Alpakas zu halten oder sogar zu züchten, sprecht uns an! Wir geben gerne unsere Erfahrungen weiter.